+49 176 9763 1919 info@persien-erleben.de

Iran Reise für Blinde oder Sehbehinderte (Kultur- & Erlebnisreise)

Wir als Persien Erleben bieten spezielle Reisen in den Iran an! Nun können auch blinde oder sehbeeinträchtigte Menschen mit uns in den Iran reisen, ohne eine Begleitung suchen oder selbst die Reise organisieren zu müssen.
Eine Reise, die maßgeschneidert ist auf die Bedürfnisse von blinden und sehbehinderten Menschen. Geruchserlebnisse, Kocherlebnisse und Verkostungen haben wir für dich ausfindig gemacht und getestet

Auf dieser spannenden Reise ist “hohe Trittsicherheit und mittlere Kondition“ wichtig.

Die Highlights:

Einzigartigen Iran erleben

kulturelle Begegnungen, Geruchserlebnisse, und Verkostungen

Begleitung und Hilfe von sehenden Menschen

einfach und sicher für Sehbehinderte

auf Sehbehinderungen geschulte & deutschsprachige Begleitung

deine Reiseleitung und -begleitung sind zertifiziert und geschult

Einzigartigen Iran erleben

kulturelle Begegnungen, zwischen altem Persien und modernem Iran

Vielfältige Iran-Erlebnisse

Geruchserlebnisse, Kocherlebnisse und Verkostungen

Deutsch-Iranischer Guide

dein zertifizierter Reiseleiter wohnt in Berlin und kennt beide Kulturen

Unsere Leistungen:

N

Visumreferenznummer

N

Begleitung durch geschultes Personal

deine Begleitung ist auf Sehbehinderungen geschult

N

Unterkunft in Hotels

(Mittelklasse nach landestypischem Standard)

N

deutschsprachiger Reiseleiter

Mohammad (Nima) wohnt in Berlin und ist im Iran geboren mehr >

N

Eintrittsgelder inklusive

für alle Besichtigungen, z. B. zu den UNESCO-Weltkulturerben

N

Komfortabler Bus

klimatisiert, mit ausreichend Platz und Beinfreiheit

N

Verpflegung

Frühstück & kulinarisches Abendessen inklusive. Wasser und Tee ist immer ausreichend vorhanden

Reisezeit:

06.04. bis 19.04.2019
(14 Tage)

Reiseroute

Teheran – Kashan – Yazd – Schiras – Isfahan – Abyaneh – Qom
Verlauf ansehen

Preis:

ab 2100 € p.P. für Helfer
ab 2900 € p.P. für Sehbehinderte

Dein Guide

Mohammad (Nima)
info@persien-erleben.de
+49 176 9763 1919
zeig mir Nima >

Etwas unsicher bin ich mit „Persien Erleben“ auf die Reise in den Iran geflogen, aber es wurde für mich zu einem sehr eindrücklichen Erlebnis. Die Bedenken wegen dem Kopftuch und der Kleidervorschrift haben sich als unnötig erwiesen. Besonders bei dem Kopftuch hat es sich gezeigt, wie kreativ Frauen sein können…

Christa (65 Jahre)
Rentnerin

zeig mir weitere Erlebnisberichte >

Bin demnächst nun schon das dritte mal mit Persien Erleben in diesem großartigen Land unterwegs. Sowohl Routenverlauf und Auswahl der Sehenswürdigkeiten, als auch die Betreuung durch den Guide, die ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt, sind einzigartig!

Sabine (51 Jahre)
MTAF

zeig mir weitere Erlebnisberichte >

Ich war unglaublich begeistert und sehr zufrieden mit der Reise. Der Guide hat die Reise toll organisiert, super interessantes Programm, ich war so voll von Eindrücken dass es manchmal schon fast zu viel war. Der Guide hat uns spannendes Hintergrundwissen gegeben und uns auch die entlegensten Ecken gezeigt, in die garantiert kein Tourist kommt…

Lars (31 Jahre)
Ingenieur

zeig mir weitere Erlebnisberichte >

Was kann es Schöneres geben, als ein Land von einem Insider – weil selber Iraner – nahe gebracht zu bekommen.

Barbara (63 Jahre)
Rentnerin

zeig mir weitere Erlebnisberichte >

Reisebeschreibung

Wir werden den Iran anders sehen, in dem wir z. B. durch den Basar schlendern und die Gerüche und Geräusche wie aus Tausendundeiner Nacht wahrnehmen. In Kaschan werden wir die Rosenwasser-Destillerie besichtigen und den Rosenduft einatmen. Außerdem warten orientalischen Geruchserlebnisse mit Gewürzen, Kräutern und verschiedensten Tees auf uns. Selbstverständlich kommt die köstliche persische Küche auch nicht zu kurz. Wir lassen uns von der persischen Literatur und Dichtkunst erzählen, werden aber auch über die aktuelle Situation im Iran diskutieren.

Wie funktioniert das Ganze?

Wir bringen Sehende und Menschen mit Sehbehinderung zusammen auf Reisen. Die sehenden erklären den sehbehinderten Reisenden, was es am Weg zu sehen und entdecken gibt und nehmen so Vieles intensiver wahr, als sonst.
Wir streben eine 1:1 Begleitung bei unseren Reisen an, können aber nicht dafür garantieren.
Wir sind sehr erfahren mit den Bedürfnissen von Menschen mit Sehbehinderungen und achten selbstverständlich bei der Wahl der Unterkunft und den Erlebnissen und Ausflügen auf diese Besonderheiten. Alle Reisen setzen eine hohe Trittsicherheit voraus. Siehe auch bei den jeweiligen Reisebeschreibungen.

 

Die Reiseroute:

Teheran

 

9_teheranIhr lernt die berauschende Metropole kennen. Teheran hat sich in den letzten Jahrhunderten von einem Dorf zu einer pulsierenden, modernen Hauptstadt entwickelt. Die Stadt mit ihrer Vielfalt spielt eine bedeutende Rolle in der heutigen wirtschaftlichen und politischen Lage des Landes.

 

Wir werden über die Geschichte und Politik des Landes erzählt bekommen. Durch den grünen Park-e Shahr laufen wir zum Golestan-Palast. Die Palastanlagen aus dem 19. Jahrhundert bringen uns das politische System im 19. und 20. Jahrhundert bis zur islamischen Revolution näher und dienen als guter Einstieg in die landestypischen Gegebenheiten. Außerdem werden wir den großen orientalischen Basar von Teheran kennen lernen. Der Aufenthalt ermöglicht uns, verschiedene Viertel der Stadt mit ihren jeweiligen Besonderheiten und Atmosphären hautnah zu erleben. Dabei ist es interessant, die Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen Moderne und Tradition sowie die Unterschiede der verschiedenen Lebensstile zu beobachten. Ohne Teheran kann man den heutigen Iran nicht verstehen!

 

Kaschan

Altstadt von Kashan Wir brechen auf nach Zentraliran. Ab hier werden wir die Wüstenstädte des Irans kennen lernen. Wir besuchen die Gartenanlage Fin (Weltkulturerbe seit 2011) und danach die Rosenwasser-Destillerie. Dort erfahren wir von der persischen Destillerie-Kunst. Es gibt die Möglichkeit Rosenwasser und -duft zu inhalieren und kaufen. Später besichtigen wir die Altstadt von Kaschan inklusive Boroudscherdi Haus (Khane-ye Boroudscherdi) und das Ali Sultan Hamam mit einer großartigen Aussicht. Das sind gute Beispiele von der traditionellen Architektur und Bauweise in einer persischen Wüstenstadt.

Yazd

Wir fahren weiter nach Yazd. In Yazd lassen wir uns von der traditionell geprägten Stadt mit seiner zauberhaften Architektur verwöhnen. Bei der Besichtigung der Altstadt mit ihren engen Gassen und schönen Gewölben erfahren wir das Leben aus Tausendundeiner Nacht. Wir besuchen uralte, traditionell gebaute Häuser in der Altstadt, in denen wir uns für die persische Teezeremonie Zeit nehmen. Danach besuchen wir Alexanders Gefängnis und die Jaame Moschee. Wir besichtigen den Amirchamaq-Komplex (Basar, Moschee, Wasserzisterne) und das Zur-Khaneh (Krafthaus), in dem die traditionelle Sportart mit Musikrhythmen betrieben wird. Wie einst Marco Polo lassen wir uns die Textilkunst von Yazd zeigen und kosten im Basar die regionalen Süßigkeiten. Auch das Thema Religion werden wir während der Reise ausführlich behandeln. Yazd ist weltbekannt als das Zentrum der zoroastrischen Religion. Wir besuchen die zoroastrischen Sehenswürdigkeiten Feuertempel und Turm des Schweigens.

Ausflug in die Wüste

5_wuesteWir verbringen einen Tag in der Natur, mitten in der Wüste in der Nähe von Yazd, bei Bafq. Dort werden wir auf den Dünen laufen, Kamele besuchen und in der Wüste entspannen.

Pasargade, Abarkouh

3_zypresseAnschließend fahren wir nach Schiras. Die Fahrt dorthin ist etwas lang (ungefähr 7 Stunden), aber trotzdem nicht langweilig: Die Landschaft ist sehr vielfältig und schenkt den Reisenden herrliche Bilder. Auf der Busfahrt werden wir eure Fragen beantworten und über Land und Leute diskutieren.  Unterwegs machen wir Pause im Schatten der über 4000-jährigen Zypresse in Abarkouh. Auf der Weiterfahrt besuchen wir die Pasargade, wo Kyros, der Große König († 529 v. Chr.) begraben ist.

Schiras

Die Stadt Schiras ist als die Stadt der Rosen und Dichter bekannt. Wir werden die entspannende Atmosphäre in Schiras genießen und den Vakil Komplex inklusive der Vakil Moschee und dem Basar besichtigen. Ebenso werden wir die prachtvolle Nasir-ol Mulk Moschee bewundern und später das Mausoleum von Hafis, dem großen persischen Dichter mit seinem dazugehörenden majestätischen Garten besuchen, in dem wir eine literarische Exkursion erleben.

Persepolis, Nekropolis

Persepolis, die Hauptstadt des antiken Persiens, gegründet von Dareios 520 v. Chr. und seit 1979 Weltkulturerbe, erzählt uns von antiken Zeiten. Dort bewundern wir die Palastanlagen von achämenidischen Königen. Anschließend besuchen wir Nekropolis (auf Farsi Naqsh-e Rostam), die Grabmäler von achämenidischen Königen.

Isfahan

Weiter geht die Reise nach Isfahan. Wir werden die schöne Hauptstadt des persischen Mittelalters, die auch „die Hälfte der Welt“ genannt wird, besuchen. Isfahan mit seiner grandiosen Kunst und Kultur werden wir zu Fuß und hautnah kennen lernen. Dazu gehören die Stimmung am Zayandeh-Rud (ein großer Fluss in Isfahan) mit seinen historischen Brücken Si-o-Se Pol & Pole Khaju und der Imam-Platz, der uns mit seinen außerordentlichen Architekturen und Kachel-Arbeiten aus dem 17. Jahrhundert beeindrucken wird. Die Imam Moschee, der Ali Qappu Palast, die Shaik Lutfullah Moschee und der Basar repräsentieren ein typisch orientalisches Flair im Herzen Persiens.

Isfahan ist seit dem 17. Jahrhundert das Zentrum des Schiismus. Gleichzeitig siedelten auch die Armenier im armenischen Viertel von Isfahan an und dürfen seither dort ihre Religion ausüben. Wir besuchen die Vank Kathedrale und erfahren mehr über religiöse Minderheiten im Iran. Wir werden das Musik Museum im armenischen Viertel besuchen und uns die klassischen persischen Klänge anhören.
Außerdem werden wir uns natürlich die köstlichen Spezialitäten der Region schmecken lassen.

Abyaneh

8_abyanehEs folgt der totale Kontrast zur Großstadt: Abyaneh liegt inmitten der Natur und es wird ein traditioneller Lebensstil bewahrt. Abyaneh ist ein hoch gelegenes Dorf (2000 Meter über dem Meeresspiegel), welches nahezu unberührt geblieben ist. Der Aufenthalt in diesem traditionellen Dorf mit seiner herrlichen Landschaft mitten in den Bergen und seinem einfachen und gemütlichen Dorfleben wird uns nach dem geschäftigen Treiben der Stadt wieder durchatmen lassen.

Qom

qomWir fahren auf der Seidenstraße durch die vielfältige Wüstenlandschaft nach Qom. Die religiöse Stadt Qom, die als Zentrum der schiitischen Theologen bekannt ist, spielt in der heutigen politischen Situation des Irans eine bedeutende Rolle. In Qom besichtigen wir das beeindruckende schiitische Heiligtum, das Grabmal von Fatimeh Masoume (eventuell sogar von innen), welches für die schiitischen Iraner und Bewohner der Stadt als ein großer, heiliger Schatz und Pilgerort gilt.

Am letzten Abend tragen wir die Erlebnisse der Reise noch einmal zusammen. Es wird eine freie Diskussion über die gesamte Tour und das Land Iran mit all seinen Facetten geben.

Du möchtest mit auf die Reise?

Das freut uns! So geht’s weiter:

Meld dich bei uns…

  • Ruf uns an +49 176 9763 1919 oder schicke eine WhatsApp
  • Fülle das Formular unten aus:

Wir melden uns…

  • Wir senden dir so schnell wie möglich eine E-Mail mit allen weiteren Infos und benötigen für die Formulare (Visum & Co.) noch Angaben.
Z

Los geht's!

Meld dich bei uns…

  • Ruf uns an +49 176 9763 1919 oder schicke eine WhatsApp-Nachricht
  • Fülle das Formular unten aus:

Wir melden uns…

  • Wir senden dir so schnell wie möglich eine E-Mail mit allen weiteren Infos und benötigen für die Formulare (Visum & Co.) noch Angaben.
Z

Los geht's!